Was ist „Make Some Noise“?


„Make Some Noise – sexism & homophobia out of my music“ ist eine Kampagne, die von Mal Élevé (von der Band: Irie Révoltés) und Freund_innen ins Leben gerufen wurde. Ziel der Kampagne ist es, das Schweigen über Homophobie und Sexismus innerhalb der Reggae- und HipHop-Szene zu brechen und längerfristig einen Gegenpol dazu zu bilden.

Zum Hintergrund: „Make some noise“ ist davon überzeugt, dass Diskriminierung auf Grund des Geschlechts und der sexuellen Orientierung (so wie jede andere Art der Diskriminierung) nichts mit künstlerischer Freiheit zu tun hat. Homophobie und Sexismus sind in dieser Gesellschaft leider noch viel zu sehr verbreitet und in anderen Gesellschaften, wie z.B. auf Jamaika, artet die Homophobie oft sogar in tödliche Hetzjagten und strafrechtliche Verfolgung aus. Musik und Texte spielen dabei eine nicht unwesentliche Rolle. Wir wissen alle, was Musik in uns bewegen und wie sie uns beeinflussen kann!

Umso wichtiger ist es, dass wir mit und durch die Musik, die wir gerne hören ein klares Statement abgeben. Deshalb sehen wir es als unabdingbar, dass wir als Teil der Szene ein lautes „Nein“ zu Homophobie und Sexismus sagen, so wie wir es auch zu Rassismus tun!

Was tut „Make Some Noise“?

Die Kampagne setzt ihre Schwerpunkte auf Veranstaltungen zur Auseinandersetzung mit dem Thema und zum „Verbreiten“ der Message (→ also Infoveranstaltungen und Konzertveranstaltungen). Außerdem ist ein tragendes Element das Drucken von T-Shirts mit dem Ziel, dass sich alle in der Szene Agierenden (also Hörer_innen, Künstler_innen und Veranstalter_innen) klar positionieren und somit ein Gegenpol zum Totschweigen des Themas entstehen kann. In diesem Zusammenhang wird u.a. versucht von vielen Artists kurze „Video Botschaften“ zu sammeln und auf der Homepage und Facebookseite zu posten. Des Weiteren wird mit Bannern und Infoständen auf Veranstaltungen (von kleinen Partys bis zu großen Festivals) das Thema in die jeweilige Szene getragen und zur Auseinandersetzung mit diesen Problemen angeregt.

Auf unserem Blog findet ihr Hinweise zu unseren Veranstaltungen und Konzerten.
Ihr könnt euch aber auch Infomaterialen, wie Sticker oder Flyer runterladen oder bei uns über unsere E-Mail Adresse bestellen.
Wenn ihr schon einmal auf einer „Make some Noise“ Veranstaltung wart, findet ihr auch Bilder zu den jeweiligen Veranstaltungen.
Für Anregungen und Kritik sind wir immer offen und ihr könnt euch bei näherem Interesse gerne bei uns melden (makesomenoise1@gmx.de).